Reisegäste über uns

Ice-Zeit Gästebuch

Hier findest Du Meinungen unserer Reisegäste.
Wir haben unsere Reisegäste für ihre Meinung nicht gesponsert oder bestochen!!!

Eintragen
Gert Kellermann aus Schleswig-Holstein
Island, WESTFJORDE-Tour Gruppe

ICE-Zeit - Bei uns können Sie was erleben!

Nach einem langen Telefonat mit Michi Ende 2008 war es für mich ganz klar: wir funken auf der gleichen Wellenlänge - mit euch würde ich in die Westfjorde fahren und wirklich was erleben. Voller Vorfreude und Spannung habe ich auf den Start zur ersten Reise mit euch gewartet.

Antonia und Michi, ihr habt mich in Keflavik so herzlich in Empfang genommen, dass ich dachte, wir kennen uns schon eine lange Zeit. Und auch mit allen anderen unserer kleinen Gruppe herrschte von Anfang an und bis zum Ende eine so tolle vertrauliche und fröhliche Stimmung, dass die ganze Reise für mich eine einzige Freude war!

Mit euch besuchten wir so viele schöne Plätze, die ich alleine sicher nicht erreicht hätte.
Ich wurde belohnt durch phantastische Anblicke einer Landschaft, die mich in ihrer herben Schönheit, mit Schattenspielen unter wechselndem Licht, in großer Weite und tiefer Stille immer wieder stark gefangen nahm.
Die andauernde Helligkeit, die vielen blühenden Blumen und die Vögel mit ihren Jungen, das Treibholz an den Küsten, schwarzer Strand mit vielen runden Steinen, erloschene Vulkane, lebendige Wasserfälle - es gab noch so viele schöne Erlebnisse, ich kann sie gar nicht alle aufzählen.

Ganz herzlichen Dank für diese schöne Zeit mit euch!
Gert

Gusti+Klaus Hoffmann aus Bayern
Island, WESTFJORDE-Tour Gruppe

Bei der X-TRA Tour vor zwei Jahren waren mein Freund Arno aus Essen und ich - zum ersten Mal in Island - begeistert von einer Landschaft voller Kontraste, Stimmungen, skurrilen Formen und Farben.
Und jetzt ging in die Westfjorde meine Frau Gusti mit - lieber Arno, das war natürlich ganz anders - aber nochmal viel schöner . . .
Gusti sammelte Steine, Korallen, märchenhafte Treibholzfiguren - kofferweise. Und ich fotografierte - endlos.
Mit Antonia und Michi erlebten wir in einer tollen Truppe spannende Tage, konnten vielfältige Bilder traumhafter Landschaften und Naturschönheiten oft nur noch still bewundern. Man muss es selbst erlebt haben.
Und was ganz Besonderes: Ich entdeckte schon am zweiten Tag einen kleinen versteckten Wasserfall, den selbst Michi noch nicht kannte (!) - hinter den konnte man tief gebückt durchlaufen. Der heißt bei IceZeit jetzt "Klausfoss".
Die Reise bleibt für uns ein unvergessliches Erlebnis.
Liebe Antonia, lieber Michi, auch an dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank für Euer Engagement und Euren unermüdlichen Einsatz!

Renate+Klaus Domeyer aus Sachsen
Island, WESTFJORDE-Tour Gruppe

Nach der X-Tra Tour 2007 fuhren wir diesen Juni das zweite Mal mit Michi und Antonia.
Die Fjorde-Landschaft war so beeindruckend anders als das zentrale Island. Es dominierten die steilen zerklüfteten Küsten, die tiefen Fjordeinschnitte, die Weidewirtschaft. Eher selten waren die großflächigen Lavafelder. Dafür war noch reichlich Schnee in der Landschaft. Es reichte uns zu einer Plastetütenrutschprtie.
Tolle Wanderungen haben wir gemacht, echt anstrengend aber sehr beglückend. Michi hat ein Talent, einen zu überzeugen, dass man die Wege schafft. Man fühlt sich bei den Zweien einfach sicher aufgehoben. Beim Auto fahren auf den teilweise schmalen Pisten ist Michi sowieso der Größte. Keine wilden Kurven, kein ruckartiges Bremsen und ansonsten sind wir ohnehin mehr gelaufen als gefahren.
Nicht zuletzt waren es die vielen Jungtiere, die diese Junireise zum Erlebnis werden liesen. Islandpferde, Schafe, Hunde und Katzen hatten Junge. Die unzähligen Seevögel, Enten und Schwäne brüteten oder hatten Junge. Der mitternächtliche Besuch einer Kolonie Papageitaucher und die Mitternachtssonne, die ging 0:50 Uhr für 2 Stunden unter (6 Grad = saukalt) wird unvergessen bleiben.
Übrigens, ich wollte ein kleines Schaf knuddeln! Michi fing eins und ich hatte es am Hals !
Bei diesen Reiseleitern bleiben wirklich keine Wünsche offen.

Patrice aus Luxemburg
Island, POLARLICHT-Tour Gruppe

Es war wirklech eine tolle Zeit mit euch, es hat viel Spass gemacht und wir haben viel gelacht, das fand ich toll.
Ich möchte Island gerne noch mal im Sommer sehen (Schneestapfen ist nicht so mein Ding )))) )
Ich danke euch sehr herzlich für eure Unterstützung (wenn die alte Tante mal wieder die letzte war), eure gute Laune, eure Begeisterung für Island, euren vielen Infos und eurer grosses Wissen, den tollen Reiseablauf und schlusslendlech für eure Freundschaft. Das hat uns sehr beeindruckt.
Romain und ich haben auf dem Nachhauseweg noch öfters über unsere Spässe gelacht, und über unseren Lachkrampf am Morgen in Reyjavik über Peters Zahnbürste ))))))
Wir würden uns riesig freuen euch wieder zu sehen und wir werden hier toll Werbung für euch machen.
Liebe Grüße aus Luxemburg, bis bald, Patrice

Michael Hannak aus Dahn
Island INDIVIDUALREISE

Da das Jahr 2008 nun langsam dem Ende zugeht ist ein guter Zeitpunkt gekommen um noch mal zurück zu blicken. Anfang Juni erlebte ich 2 Wochen in Island, in denen ich die Insel auf der Ringstraße ein Mal umrundete. Einen besseren Tipp, die Reise mit den Kenntnissen und Erfahrungen dieses schönen Landes von Michael und Antonia zu machen, hätte ich nicht bekommen können. Durch die gute Planung und Tipps war es auch einem Island-Neuling wir mir möglich, das Land gleich beim ersten Mal in vollen Zügen zu genießen und Orte zu besuchen, die oft nur die alten Hasen kennen. Während der Zeit in Island erlebte ich viele Momente, die ich mein Leben lang in Erinnerung haben werde. Ich bin sicher, nicht das letzte Mal dagewesen zu sein.

Ein dickes Dankeschön, für eine einzigartige Reise und viele liebe Grüße an Antonia und Michael.

PS: Noch ein Tipp an alle Islandreisende, die die Insel mit einem Toyota-Yaris-Mietwagen erkunden: Sollten Sie irgendwo in der Pampa stehen und Ihr Wagen springt nicht mehr an, dann werfen Sie doch einfach mal Ihre Fußmatte raus, klingt komisch, ist aber des Rätsels Lösung

Brigitte Müller aus Schweiz
Island, FOTO-Tour Gruppe

Nun sind bereits einige Monate seit der Islandreise vergangen, und noch immer lassen mich diese überwältigenden 2 Wochen nicht los: Faszination pur.
Auf der tiefschwarzen Fulkan-Erde Schritt um Schritt vorangehen, jeweils begleitet vom leisen Knirschen unter der Schuhsohle. Oder dem tosenden Rauschen der hohen Wasserfälle lauschen… Der feine Duft von Thymian, der einen während des Gehens liebevoll umzingelt. Das hoch gewachsene weiche Moos, welches sich auf dem kargen Lavauntergrund festkrallt.
Wir testeten es und ruhten uns darauf aus, man konnte sich vorstellen noch Stunden vor sich hin zu träumen.
Die ungewohnte Farbenpracht der Berge, Gletscher, Blumen und Seen. Eine Farbpalette von türkis zu rosa bis zum tiefen schwarz in stufenlosen weichen Übergängen, so präsentierten sich die Berge. Unglaublich. Die extremen Launen des Wetters verschafften uns Abwechslung, Ich genoss es, wenn mir der Regen ins Gesicht klatschte doch nach 20 Minuten war alles vorbei, und schon öffnete sich ein tiefblauer Himmel, die Wolken zogen im Eiltempo vorbei, Regenbogen in allen Breiten und Höhen zauberten sich an den Himmel, wie ich sie so noch nirgens gesehen habe.
Zum Anfassen nah lagen uns die gewaltigen, grossen Gletscher zu Füssen.
Das enorme Gewicht von Eis, Firn und Schnee, welche donnernd abbrechen, diese abgebrochenen Eisstücke, die vielmals selber wieder in grössere und kleinere Stücke zerfallen, die durch die Strömungen weit ins Meer hinaus transportiert werden.
Ein unvergessliches Naturschauspiel, wie sich die bizarren, zerteilten Eisblöcke durch die brausenden Wellen im Meer drehen und wenden und zuletzt wie Kristalle am schwarzen Lava–Strand ruhen.
Augenblicke, in denen meine Kamera Nebensache wurde und ich vorerst alles auf mich einwirken lassen musste.

Was aber nicht vergessen werden soll: ein riesiges Dankeschön an unseren top Reisebegleiter Michi, welcher uns mit viel Engagement an Orte führte, an denen während Stunden keine 'fremden' Menschen anzutreffen waren. Mit viel Witz, Charme und enormem Wissen vermittelte er uns zudem viel Interessantes über das Land.
Leider konnte ich mir nicht alles merken, weil meine Gedanken manchmal noch irgendwo am Gletscher klebten oder am Überqueren eines eisigen Gletscher–Flusses. Oder auch an meinem defekten Stativ, welches den ehrenvollen Platz auf dem Gletscher bekam………

Vielen Dank auch an unsere Reisebetreuerin Rose Marie Kramer, die uns immer mit fotografischen Tipps und Tricks zur Seite stand, wie zum Beispiel das Vorführen der Sensor-Reinigung, welche einige von uns mit Erfolg in die Praxis umsetzten.

Auf jeden Fall ist diese Veranstaltung ein sehr empfehlenswerter Reisetipp!

Brigitte Müller Schweiz


Hannelore u. Einar Hanke, Bär aus Thüringen
Island INDIVIDUALREISE

Urlaub vom 14.06. bis 05.07.2008
Angeregt von den Erzählungen einer Bekannten, nahmen wir im Herbst 2007 den ersten Kontakt mit Antonia und Michael auf. Schon nach den ersten Telefonaten war klar, dass wir genau die Betreuung erhalten würden, die wir suchten. Durch die langjährigen persönlichen Erfahrungen in allen Teilen Islands konnte uns Michael zahlreiche wichtige Hinweise geben. Für unsere Rundreise um die gesamte Insel auf der Ringstraße stellte er eine individuelle Reiseroute zusammen, die unsere Wünsche (Fahrt mit eigenem PKW und viel Natur) berücksichtigte. Die ersten Unterlagen kamen so zeitig, dass wir noch genügend Möglichkeiten hatten, uns weitere Literatur, die er uns empfohlen hatte, zu besorgen und Fragen telefonisch zu klären. Besonders dankbar sind wir für das Kartenmaterial, das die genaue Fahrtroute enthielt, die Beschreibung von Sehenswürdigkeiten auf den jeweiligen Etappen und die Buchung guter Unterkünfte, in denen wir uns ausnahmslos wohlfühlten. Wichtig waren für uns auch die konkreten Hinweise zu Einkaufsmöglichkeiten und Tankstellen.
Die ersten Höhepunkte erlebten wir schon auf der Fähre mit dem persönlichen Kennenlernen von Antonia und Michael und dem "Zwangsaufenthalt" auf den Färöer Inseln. Dank der guten Planung wurden auch diese Tage zu unvergesslichen Erlebnissen, die natürlich in Island täglich erweitert wurden. Begünstigt durch herrliches Wetter wurde der mehrtägige Aufenthalt im Norden, in Husavik, zum absoluten Höhepunkt. Aber auch das Solfatarengebiet, das Hochtemperaturgebiet am Krafla, der Myvatn, Landmannalaugar, Pingvellir, die Wasserfälle und Gletscherseen hinterließen unvergessliche Eindrücke.
Wir überlegen, ob es nicht einen weiteren Islandurlaub geben sollte.
Antonia und Michael nochmals herzlichen Dank!

Elisabeth und Manfred Winklert aus Bayern
Island INDIVIDUALREISE

vom 24.8. bis 9.9.2008
Nach langen Überlegungen hatten wir uns entschlossen nur einen Teil Islands zu bereisen, und zwar Süden und Südwesten. Die eigene Quartiersuche endete schließlich damit, dass wir einen Spezialisten für Island-Individual-Reisen suchten und in Ice-Zeit fanden. Michael Arnold hat in langen Telefonaten unsere Wünsche erfragt und dann eine Reisezusammenstellung gesandt. Nach Buchung erhielten wir nicht nur sehr detaillierte Routenbeschreibungen sondern auch sehr viele zusätzliche Tipps wie z.B. Lokalempfehlungen. Auch die beigefügten Landkarten mit persönlichen Kennzeichnungen waren prima. Sogar das Wetter ließ uns nur selten im Stich Nur am letzten Tag war absolut den ganzen Tag scheußliches Wetter, vermutlich, um uns den Abschied von diesem tollen Urlaub zu erleichtern.
Danke an das Ice-Zeit-Team, das auch in Island für uns telefonisch erreichbar war.

M., A. + J. Bauer aus NRW
Island INDIVIDUALREISE

Wohnmobilreise
Dies war unsere 1. Reise nach Island mit dem eigenen WoMo. Vielen Dank schon im Vorfeld für Ihre freundliche, kompetente und ausführliche Beratung und auch vielen Dank für die sehr detaillierten Informationen und Wegbeschreibungen. Wir sind uns sicher, dass wir einige "Naturperlen" Islands nicht entdeckt hätten, oder nicht gewußt hätten wie wir hinkommen sollten.
Liebe Frau Hüning, lieber Herr Arnold ganz herzlichen D A N K für alles und machen Sie weiter so
Ihre Familie Bauer
P.S. Hallo Island! Wir kommen wieder!

Silvia Heesen aus NRW
Island INDIVIDUALREISE

Was kann zwei Neulingen, mit einer vagen Vorstellung vom Land und vielen Extrawünschen gutes passieren, um Island kennen zu lernen,? Mit Glück treffen sie auf Antonia und Michael. Nach einem ersten „kurzen“ Telefonat von einer Stunde mit Michael war klar, hier sind wir richtig aufgehoben. Jede Menge Informationen und Begeisterung pur kamen vom anderen Ende der Leitung herüber. Da sag noch mal einer, Männer können nicht telefonieren!

Als Sporttaucher wollten wir unserem Hobby natürlich auch auf Island nachkommen. Eine Gruppenreise kam daher nicht in Frage. Michael’s Angebot: Bucht euren Tauchtörn vor Ort und ich baue euch nach euren Wünschen einen interessanten Aufenthalt drum herum. Gesagt, getan und perfekt organisiert. Egal ob Flüge, Mietwagen, Unterkünfte oder Tourbeschreibungen. Nie blieb eine Frage offen.

Dank der vielen Insider Tipps sind wir an Orte gelangt, von denen wir sonst nicht einmal geahnt hätten, dass es sie gibt. Auf diese Weise genossen wir einen wunderschönen Urlaub. Zum Einen beim Tauchen in 1° warmen Wasser zwischen Kontinentalplatten, heißen Schloten und Kelbwäldern, sowie Schwimmen mitten in Eisbergen und Robbenkontakt. Zum Anderen beim Erkunden der Insel mit dem Geländewagen oder den eigenen Füßen, mitten durch faszinierenden Landschaften im Hochland, Lavafeldern, grünen Landschaften, unzähligen Wasserfällen, interessanten Küstenlandschaften usw. usw.

Wir danken Antonia und Michael für diesen wunderschönen Urlaub.

Silvia und Guido

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33

322 Einträge